Star Project

Apollo und Innocent wohnen mit Ihrer Familie in Ndegeya, eine sehr arme Gemeinde nördlich von Masaka. Die Einwohner von Ndegeya leben von dem, was das Land ihnen bietet. Aber es passiert regelmäßig, dass durch Dürreperioden die Ernte mißlingt. In diesem Fall haben diese Menschen wenig zu essen und können auch nichts verkaufen.
Es sind viele alleinerziehende Mütter in der Gemeinde,  mit jweils 5 bis 6 Kindern. Jeden Tag wird bestimmt durch den Kampf ums Überleben. Sie haben kein Geld, um ihre Kinder zur Schule zu schicken. Viele Menschen sind AIDS krank oder mit HIV infiziert. Insgesamt sind die Menschen sehr arm und leben unter schwierigen Umständen.

IMG_1842

Apollo und Innocent fühlen sich bevorzugt, da sie von der „Joanne Foundation“ monatlich eine Aufwandsentschädigung sowie eine kleine Zulage für ihre Arbeit bekommen. Darum möchten sie das, was sie haben, gerne mit der Gemeinde teilen.

Deshalb hat Apollo einen Wasserhahn installieren lassen und erlaubt seinen Nachbarn regelmäßig ihre Kanister mit Leitungswasser  zu füllen (während Apollo die Rechnungen an das Wasserwerk bezahhlt).
Auch wenn seine Ernte gut ausfällt, teilt er die Bohnen, Mais und Bananen mit den Menschen, die es am meisten brauchen.

owen klein

Die Kinder, die ‚Joanne´s Bibliothek und Leseclub‘ besuchen, sind meist sehr arm. Sie bekommen von Innocent häufig etwas zu essen und manchmal ist dies die einzige Mahlzeit, die diese Kinder am Tag erhalten.
Darum hat Apollo zusammen mit ein paar anderen einen kleines Projekt gestartet, genannt das „Star Projekt“. Dieses hat zum Ziel, die ärmsten Menschen in der Gemeinde zu unterstützen.Es konzentriert sich auf due direkte Hilfe, wo sie am meisten gebraucht wird und welche den Menschen hilft, mit ihren eigenen Lebensunterhalt besser auszukommen.
Um das Projekt besser zu sichern, hat Apollo eine Art „Verfassung“ aufgestellt. Diese ist unterzeichnet von befähigten Autoritäten aus dem Distrikt und damit ist das ‚Star Projekt‘ offiziell registriert.
Das Projekt wird finanziell von der ‚Joanne Foundation‘ unterstützt. Es können Anfragen eingereicht werden zur Unterstützung von speziellen Gesuchen oder eine gezahlte Aktivität innerhalb der Gemeinde von Ndegeya.
Aus dem Vorstand der ‚Joanne Foundation‘ ist Anja Lammers die Ansprechpartnerin für das Star Projekt.

Das ‚Star Projekt‘ hat bisher schon einige Aktivitäten ausgeführt:

Eine alte kinderlose Frau, die allein in ihrem Haus wohnt, ist abhängig von ihrer Pflegetochter Irene. Diese ist Mutter von 3 Kindern und bezieht kein festes Einkommen. Die alte Dame kann nicht mehr laufen und schläft nachts auf einer kaputten, dünnen Matratze. Ihr größter Wunsch ist eine Matratze, ein Laken und eine Decke. Diese Sachen konnte das ‚Star Projekt‘ der Frau kaufen und die alte Dame war überglücklich.

IMG_1568

Irene, ihre Pflegetocher, ist eine herzhafte junge Frau im Alter von 27 Jahren, die alles versucht zu ermöglichen, um ihre Familie zu versorgen. Das ‚Star Projekt‘ möchte sie in ihren Fähigkeiten unterstützen, damit sie selbst ein regelmäßigen Einkommen erhält und ihre Angehörigen versorgen kann. Mit der Hilfe der ‚Joanne Foundation‘ wurde für Irene eine Strickmaschine gekauft und sie scheint ein Geschick dafür zu haben: In kürzester Zeit hat sie schöne Muster geschaffen.
Sobald es in Uganda die Temperturen etwas absinken, ziehen sich die Menschen rasch dicke Pullover an, daher hoffen wir, dass Irene sich hiermit Produkte gut verkaufen und ein Einkommen sicher kann.

IMG-20150305-WA0008  IMG-20150305-WA0012

Zwei Frauen eröffnen einen Kunsthandwerksshop

Das ‚Star Projekt‘ versucht die Einwohner der Gemeinde Ndegeya bei Ihren Lebensunterhalt zu unterstützen. Deshalb sucht Apollo zusammen mit anderen Gemeindemitgliedern nach Talenten, die genutzt werden können, um ein Einkommen zu schaffen. Worin bist du gut? Welche Fertigkeit können sie entfalten, um sich damit ihr Brot zu verdienen?

Apollo hat zwei sehr kreative Frauen getroffen, die sich für das Kunsthandwerk interessieren. Mit Hilfe eines Startkapitals, welches durch das ‚Star Projekt‘ gestellt wurde, konnten sie Materialien kaufen und ein kleines Geschäft eröffnen, wo sie ihre selbstgemachten „Kunst und Handwerk“ verkaufen.

craftshop

Bettzeug für Cecilia, eine arme alte Dame

Im Ort Ndegeya lebt Cecilia in einer kümmerlichen Hütte. Es gibt niemanden, der sie versorgt. Ihr Mann ist verstorben und sie ist kinderlos. Hin und wieder kommt jemand aus der Gemeinde, um ihr einen Teller Reis zu bringen.Sie schläft auf einer dünnen ausgefranzten Matratze.
Apollo hat ihr eine Matratze, eine Decke und ein Laken gekaut, damit sie besser schlafen kann. Desweiteren gehen Apollo und Innocent zweimal die Woche zu Cecilia, um ihr bei der Hausarbeit zu helfen: Kleider und Laken waschen, ihr Geschirr abwaschen und sie bringen ihr Wasser und Brennholz.

IMG-20150404-WA0001  IMG-20150404-WA0000