Little Stars Junior Academy

Drei von „Joanne´s Kindern“ – Tendo, Agape und Miracle – wohnen tief im Inland in der Nähe von Mateete im Sembabule Distrikt und gehen dort in die Schule, genannt „Little Star Junior Academy“. Ein prächtiger Name für eine sehr kleine Dorfschule, die mitten zwischen Bananenplantagen steht. Die Schule hat in der Umgebung einen sehr guten Ruf insbesondere aufgrund der sehr engagierten und kompetenten LehrerInnen, die dort arbeiten. Allerdings sind die äußeren Umstände, unter denen die Lehrer arbeiten und die Schüler lernen müssen, sehr schlecht.

foto 1

Als Helma und Arent diese Schule im Oktober 2014 besuchten, waren sie erschüttert über die schlechten Zustände. Es gab kein Schulmobiliar, so dass die Schüler im sandigen Boden sitzen müssen. Stets dem Risiko ausgesetzt, von Sandflöhen – welche Krankheiten übertragen können – gestochen zu werden. Desweiteren waren die Klassenzimmer völlig überfüllt. Bis zu 70 Kinder teilten sich einen Raum, so dass kaum noch Platz blieb, um ihre Schulbücher oder Notizblöcke abzulegen. Auch die Tafeln waren in einem so schlechten Zustand, dass sich fast nicht mehr zu nutzen waren. Da die Kinder alle auf dem Boden sitzen mußten, mußten die Lehrkräfte ein Großteil des Tagen gebückt stehen. (Arbeitsschutzregelungen gibt es hier ganz klar nicht.) Insgesamt waren die Arbeitsbedingungen sehr schlecht, um dennoch einen guten Unterricht zu gestalten.

foto 3   foto 5

Die „Joanne Foundation“ hat sich dem Schicksal dieser Schule angenommen und versucht nun die Zustände zu verbessern. Dank der vielen Spenden konnten wir in allen acht Klassenzimmern die Fußböden zementieren und neue Schultafeln anbringen. Desweitern konnten 120 Schulbänke von einem lokalen Zimmermann gefertigt werden.

foto 4   IMG-20150109-WA0017

Die alte Schultafel                                                   …. und die neue Tafel

IMG-20150109-WA0013

Die neuen Schulbänke

Die Schule hatte auch keine eigene Wasserversorgung. Daher mußten die Schüler vor und nach dem Unterricht mehrere Stunden zu einer Wasserstelle laufen, um die Kanister zu füllen. Da diese Wasserstelle auch als Trinkstelle von Tieren genutzt wird, war das Wasser dreckig und die Schüler dem großen Risiko ausgesetzt, durch das Wasser krank würden.

IMG-20150721-WA0009  IMG-20150731-WA0000

Daher hat die „Joanne Foundation“ – Dank einem großen finanziellen Beitrag von „MondiAalten“ – der Schule geholfen eine eigene Wasserversorgung aufzubauen. Es wurden Dachrinnen befestigt und ein 10.000 Liter Wassertank aufgestellt. Nun können die Schüler das – relativ saubere – Regenwasser nutzen.

IMG-20150731-WA0003  IMG-20150805-WA0029

Der Direktor der Schule, Herr Katumba Moses, ist überglücklich, dass seine Schüler und Lehrerinnen nun unter besseren Umständen den Unterricht geben und verfolgen können.

IMG-20150831-WA0008

IMG-20150831-WA0017   Gloria und Tina haben einen Dankesbrief geschrieben:

„Wir, die Schüler der ‚Little Star Junior Academy‘, sind sehr dankbar für das saubere Wasser, welches uns durch ihr Sponsoring gegeben wurde. Durch das Halbwüsten-Klima und die stehenden Gewässer in den Talstaudämmen, welche auch von Rinderherden genutzt wurden, wurde unsere Gesundheit beeinträchtigt.
Der Wassertank wird uns helfen, sauberes Wasser nutzen zu können und daher unser Leben verbessern.
Ein großes Dankeschön von den Schülern der ‚Little Star Academy‘. 

Mit freundlichen Grüßen, Ihre Nalugga Gloria  (Schülersprecherin) und Nanyombi Tina (Aufsichtsschülerin für Hygiene)“

IMG-20150901-WA0003